Menü

Agri-Photovoltaik

Projekt BeerenKlima – Erdbeeren essen für die Wissenschaft!

Erdbeerhof Gebesee – 18. Mai 2024 | Im Rahmen des Projektes BeerenKlima haben wir an einem sonnigen Samstag am Erdbeerhof Gebesee fünf verschiedene Erdbeerproben verkostet und nach diversen Kriterien (wie bspw. Geschmack, Konsistenz und Gesamtheit der Beere) bewertet. Die fünf Proben stammen von verschiedenen Erdbeerpflanzen, die seit Dezember drei Verschattungsgraden ausgesetzt wurden und damit durch den veränderten Lichteinfall unterschiedlich gewachsen und gereift sind.

(mehr …)

Sonne und Obst: Agri-Photovoltaik in Aktion auf dem Bio-Obsthof Nachtwey 

20 Kilometer südlich von Bonn, an der Grenze von Rheinland-Pfalz zu Nordrhein-Westfalen, liegt Gelsdorf. Dort befindet sich der Bio-Obsthof Nachtwey, auf dem seit 2021 eine Agri-PV-Anlage verschiedene Apfelsorten überdacht. Bei unserem Besuch haben wir uns nicht nur ausführlich erklären lassen, wie positiv sich Agri-Photovoltaik in der Praxis auf die landwirtschaftliche Produktion auswirken kann, sondern uns dies auch bei einer Führung über die beeindruckende Anlage zeigen lassen.

(mehr …)

Ein Hauch von Optimismus trotz widriger Umstände: Erdbeerhof Gebesee läutet die Saison ein

Die Erdbeersaison in Thüringen ist in vollem Gange und bringt nicht nur köstliche Früchte, sondern auch Erinnerungen an warme Tage und Sonnenschein. Bei der Saisoneröffnung am Erdbeerhof Gebesee am 7. Mai 2024 konnten sowohl politische Vertreter:innen als auch die Kinder des Fröbelkindergartens Gebesee die süßen Früchte pflücken und genießen.

Klimawandel stellt Landwirte vor Herausforderungen

Während die Erdbeersaison viele Menschen erfreut, stellt sie die Landwirte vor neue Herausforderungen. Die warmen und trockenen Sommer der letzten Jahre machen den Erdbeeranbau zunehmend schwieriger. Die Folgen des Klimawandels beeinflussen die Ernten negativ, wodurch die Landwirt:innen gezwungen sind, kreative Lösungen zu finden, um ihr Geschäft langfristig zu sichern. “Anpassung” war das Motto des Tages bei der Saisoneröffnung. In vielen Reden wurde deutlich, dass die Beerenwirtschaft angesichts des Klimawandels zu einem immer riskanteren Unterfangen wird. Tatsächlich haben bereits einige Himbeer- und andere Beerenerzeuger in der Region aufgegeben.

(mehr …)

Veranstaltungshinweis: “Agri-PV: Ernten sichern, Energie gewinnen, Zukunft gestalten”

Der SolarInput e.V. lädt herzlich ein: am 29. Mai 2024 von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr organisieren wir eine kostenlose Online-Veranstaltung zum Thema Agri-Phovotoltaik.

Frau Prof. Dr. Kerstin Wydra, Professur für Pflanzenproduktion im Klimawandel (Fachhochschule Erfurt) und stellvertretende Vorstandsvorsitzende des SolarInput e.V. wird dazu einen Plenarvortrag halten.

In einer anschließenden Podiumsdiskussion beleuchten Frau Prof. Dr. Wydra und vier weitere Experten das Thema Agri-Photovoltaik aus unterschiedlichen Perspektiven. (mehr …)

Croatia takes a leap for Agrisolar

The Agrisolar landscape in Croatia is undergoing important changes. SolarPower Europe spoke with Maja Pokrovac, Director of RES Croatia, about the recent Agrisolar developments in the country. Read the interview below.

(mehr …)

RWE errichtet Demonstrationsanlage für Agri-PV auf Rekultivierungsfläche des Tagebaus Garzweiler

  • Forschungszentrum Jülich bringt Expertise im Bereich Pflanzenproduktion und Bioökonomie ein
  • Drei technische Lösungen integrieren Stromerzeugung und Landwirtschaft
  • Anlage entsteht auf Rekultivierungsfläche des Tagebaus Garzweiler bei Bedburg

Solarstrom und Landwirtschaft auf demselben Acker – wie das am besten funktionieren kann, untersucht RWE gemeinsam mit dem Forschungszentrum Jülich in einer Demonstrationsanlage im Rheinischen Revier. Heute hat RWE das Projekt im Beisein von Frank Rock, Landrat des Rhein-Erft-Kreises, Sascha Solbach, Bürgermeister der Stadt Bedburg, und Prof. Ulrich Schurr, Direktor des Instituts für Pflanzenwissenschaften am Forschungszentrum Jülich, offiziell vorgestellt.

(mehr …)

Agri-PV als weitere Schlüsseltechnologie der Energiewende: dena veröffentlicht Impulspapier

Großes Potenzial von Agri-Photovoltaik in Deutschland – dena-Papier gibt Handlungsempfehlungen für erfolgreichen Markthochlauf

Berlin, 9. November 2023. Die Agri-Photovoltaik (Agri-PV) hat das Potenzial, eine wichtige Rolle bei der Umgestaltung der Energieversorgung und der Modernisierung der Landwirtschaft zu spielen. Das aktuell in der parlamentarischen Abstimmung befindliche Solarpaket I der Bundesregierung zielt darauf ab, den Ausbau von Photovoltaikanlagen zu erleichtern und zu beschleunigen, was auch zu einem verstärkten Einsatz von Solartechnologien auf landwirtschaftlichen Flächen führen könnte. Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat heute ein Impulspapier veröffentlicht, das die Grundlagen und Handlungsfelder für einen erfolgreichen Markthochlauf beleuchtet.

(mehr …)

Veranstaltungshinweis: Erkenntnisse aus Forschung & Praxis zum Potential von Agri-PV

Am 30. Januar findet das zweite Feldgespräch zum Thema statt: Nachgeha(r)kt – Erkenntnisse aus der Forschung und Praxis zu Agri-PV. Von 15:00 bis 17:00 Uhr via Zoom.

🙌 Mit dabei sind Anke Müller, Leiterin der Kommunikation bei AgroSolar Europe GmbH und Prof. Dr. Kerstin Wydra.

(mehr …)

SolarInput präsentiert das Thema Agri-PV auf dem „Branchentag Erneuerbare Energien“ in Halle

Die Energieversorgung auf erneuerbare Energien umstellen ist das große Ziel der Energiepolitik, national wie auch regional. Wie das umgesetzt werden kann, dazu wurden aus allen drei Bundesländern Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Herausforderungen, Projekte, die unterschiedliche Herangehensweise und der aktuelle Stand in den Bundesländern beim Branchentag Erneuerbare Energien am 06. Juni 2023 diskutiert. Frau Dr. Schmidt präsentierte das Thema “Agri-Photovoltaik: Flächennutzungseffizienz statt -konkurrenz”. Es gab im Anschluss mit Vertreter:innen aus Politik, Branche und Behörden großen Diskussionsbedarf bezüglich der politischen und gesetzlichen Rahmenbedingungen und wie eine schnellere Umsetzung von Agri-PV-Systemen erreicht werden kann.

Agri-PV in Italien: 593 Megawatt genehmigt

Agri-Photovoltaik (PV) gewinnt durch die dem Klimawandel zugeordneten Veränderungen von Witterung und Niederschlagsmengen rasant an Bedeutung. Derzeit etablieren sich einige Länder als Vorreiter bei ihrer Anwendung und treiben die weitreichende Implementierung der Agri-PV dynamisch voran. Italien gehört zu diesem Kreis: Mit einem staatlichen Förderprogramm sowie Genehmigungsverfahren im Eiltempo gibt das Land derzeit ein Beispiel für die Umsetzung der dualen Flächennutzungstechnologie ab.

(mehr …)

<< Zurück zu "Alle Meldungen"