Menü

Aus dem Netzwerk

Solarboom auf privaten Dächern

(Pressemitteilung BSW Solar, 02.02.2021)

2020 wurden in Deutschland 184.000 neue Solarstromanlagen mit einer Leistung von knapp fünf Gigawatt neu installiert (Vorjahr: 3,8 GW). Bei Eigenheimbesitzern gab es einen Rekordzubau und eine Verdoppelung der Solarnachfrage. Die Solarwirtschaft erwartet, dass die Politik bei der Energiewende künftig verstärkt auf Solartechnik setzt. (mehr …)

LEG Thüringen plant Online Business Mission Österreich

Der Bereich Thüringen International der LEG Thüringen plant Ende Februar (24.-25. 02.) eine Online Business Mission Österreich. U.a. werden die Themen nachhaltige Energieverwendung und nachhaltige Mobilität adressiert.

Programm und weitere Infos finden Sie hier:
https://www.thueringen-international.de/obm-oesterreich/

Höhere Ausbauziele für die Erneuerbaren Energien im Stromsektor endlich umsetzen

(Quelle: Pressemitteilung BEE, 18.01.2021)

Die Erneuerbaren-Branche drängt seit langem auf die Anpassung der Ausbaupfade für die Erneuerbaren Energien, um die Klimaschutzziele in erreichbare Nähe zu rücken und eine Ökostromlücke angesichts des wachsenden Strombedarfs durch Elektromobilität, Grünen Wasserstoff und Wärmepumpen in den kommenden Jahren zu vermeiden. Mit der EEG-Novelle 2021 wurde dies im vergangenen Jahr nochmals vertagt und in einen Entschließungsantrag verschoben, der im ersten Quartal dieses Jahres das EEG nachträglich korrigieren soll. Anlässlich der Äußerungen von Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth zur Anpassung der Ausbauziele und der Forderungen der Europäischen Umweltagentur (EUA) nach Verdopplung des Anteils Erneuerbarer Energien im Stromsektor bis 2030 wiederholt der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) seine Forderungen, der Erhöhung der Ausbauziele sowie der entsprechenden Anpassung der Ausbaupfade und Ausschreibungsmengen zügig nachzukommen. (mehr …)

AgriVoltaics2021: Call for Abstracts

(Quelle: AgriVoltaics2021)

Take the opportunity to present your most recent findings and ideas at AgriVoltaics2021 and submit an abstract!

The length of the abstract (PDF) may not exceed 2 pages. The template is available here >>

The submission deadline is February 05, 2021!

>> Submit your abstract now!

BayWa r.e. baut Floating-PV auf 100MW aus

(Quelle: Pressemitteilung BayWa r.e., 14.01.2021)

BayWa r.e. hat, gemeinsam mit ihrer niederländischen Tochtergesellschaft GroenLeven, zwei schwimmende Solarparks in Nij Beets und Kloosterhaar in den Niederlanden fertiggestellt. Die beiden Anlagen umfassen zusammen mehr als 70.000 Solarmodule mit einer Gesamtleistung von 29,2 MWp. Damit können bis zu 9.000 niederländische Haushalte jährlich mit grünem Strom versorgt werden können. (mehr …)

Strom und Nahrung vom Acker nebenan: Agri-Photovoltaik als Baustein der Klimawende

Veranstaltungsreihe im Projekt “Klimaschutzregion Ilmtal

Zur nächsten Veranstaltung der Reihe am 13. Januar 2021 (19:00 Uhr bis 20:30 Uhr) wurden Vertreter der Wissenschaft, Wirtschaft und Politik eingeladen, um das Thema Agri-Photovoltaik zu präsentieren und die Chancen und Herausforderungen für die Landwirtschaft zu diskutieren. Die Agri-Photovoltaik ist die Doppelnutzung von Ackerflächen zur gleichzeitigen Nahrungsmittel- und Stromproduktion. Dabei kommen Photovoltaikmodule zum Einsatz, die durch Transparenz oder Abstände zwischen den Modulen den darunter wachsenden Pflanzen genügend Sonnenlicht zur Verfügung stellen. Dabei bieten sie auch Schutz vor Starkwetterereignissen wie Hagel sowie vor übermäßiger Sonnenstrahlung.

Anmeldungen hier.

Schlicht aber edel: 42 Laufmeter „pure“ Solaroptik

(Quelle: Pressemitteilung a2-solar, 11.12.2020)

a2-solar liefert außergewöhnliche Solar-Attika in die Schweizer Alpen

Im Schweizer Termen bestechen die solaren Balkonelemente über eine Länge von 42m rund um das Attikageschoss durch “reine” Solaroptik – in schlichter Eleganz, um den Blick nicht von der umgebenden Schönheit der Natur abzulenken und das moderne Design dieses edlen Objektes inmitten der Walliser Alpen zu unterstreichen.

Für diese Solar-Attika haben wir unsere Solarmodule individuell gemäß den Wünschen der Firma Ewald Gattlen AG konzipiert. Bei diesem Objekt stand es von Anfang an außer Frage, die Solarzellen in irgendeiner Form zu kaschieren. (mehr …)

55% bis 2030 und 100% bis 2050 – Was bedeutet das CO2-Reduktionsziel der EU für die deutsche Energiewende?

(Quelle: Pressemitteilung Fraunhofer ISE, 16.12.2020)

Die EU-Zielverschärfungen auf dem Weg zur Klimaneutralität sehen im Kontext des Green Deal eine Reduktion der CO2-Emissionen um 55% bis 2030 und 100% bis 2050 vor. Vor dem Hintergrund dieser verschärften Parameter stellt sich die Frage nach der Auswirkung auf die Energiewende in Deutschland. Das Fraunhofer ISE hat auf Basis seines Energiesystemmodells REMod die Konsequenzen der neuen EU-Ziele für den Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland berechnet und stellt die Ergebnisse nun in einer Kurzstudie vor. (mehr …)

EU PVSEC 2021 Call for Papers

(Hinweis zur EU PVSEC 2021)

Ab sofort sind Einreichungen für die 38. Ausgabe der EU PVSEC 2021 möglich.

Seien Sie Teil der Energiewende von morgen und gestalten Sie das Programm der größten PV-Solarenergiekonferenz Europas mit.

Reichen Sie hier bis zum 5. Februar 2021 Ihr Abstract ein und nutzen Sie die Gelegenheit, sich mit PV-Experten auf der ganzen Welt in Verbindung zu setzen, sich über die neuesten Innovationen im Bereich PV zu informieren und dazu beizutragen und die Forschung und Bereitstellung von PV voranzutreiben.

EEG 2021 im Bundestag verabschiedet

(Quelle: Pressemitteilung BSW, 17.12.2020)

Solarwirtschaft: Verpasste Chance für wirksamen Klimaschutz – Ausbautempo nur halb so schnell wie erforderlich – Solardach-Förderung gewerblicher Lagerhallen halbiert –  private Prosumer, Solarpioniere und teils Mieter profitieren

Das heute im Bundestag verabschiedete Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG 2021) bezeichnet der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) als eine verpasste Chance für den Klimaschutz. Das von der Bundesregierung zugelassene Ausbautempo bei der Solartechnik sei nicht einmal halb so schnell wie von zahlreichen Wissenschaftlern für notwendig erachtet. Die Gesetzesnovelle verschlechtere zudem die Investitionsbedingungen für gewerbliche Solardachbetreiber teils erheblich. Von der Gesetzesreform profitieren würden kleinere solare Prosumer, Solarpioniere und Investoren größerer Solarparks. (mehr …)

<< Zurück zu "Alle Meldungen"